MdL Susann Biedefeld: Dank SPD wird Musikunterricht für Schülerinnen und Schüler im Landkreis Bamberg bezahlbarer

Veröffentlicht am 07.07.2016 in Landespolitik

© Foto: Cornelia Daig-Kastura

Auf Druck der SPD im Bayerischen Landtag bekommen die Musikschulen in Bayern mehr Geld. Die staatlichen Zahlungen wurden von 13,78 auf 14,73 Millionen Euro angehoben. Davon profitiert auch der Landkreis Bamberg. Dieser erhielt 2015 290.839,48 Euro. Dies waren 25.603,76 Euro beziehungsweise 9,65 Prozent mehr an staatlichen Zuschüssen für öffentliche Musikschulen als im Jahr zuvor, wie eine aktuelle Antwort des Kultus-ministeriums auf eine Anfrage der SPD-Fraktion ergab. Die Landtagsabgeordnete des Betreuungsstimmkreises Bamberg-Land, MdL Susann Biedefeld, ist zufrieden: „Diese Erhöhung ist ein immens wichtiger Schritt auf dem Weg zu bezahlbarem Musikunterricht, denn dieser darf kein Luxusgut sein.“

Derzeit nehmen wöchentlich 141.850 Schülerinnen und Schüler Unterricht an den 216 bayerischen Musikschulen. Die Kosten hierfür teilen sich die Eltern (61,3 Mio. Euro), die Kommunen (60,1 Mio.) und der Freistaat (14,73 Mio.). Langfristig soll der Finanzierungs-anteil des Freistaates an den Lehrpersonalkosten auf 25 Prozent steigen. Selbst nach der bewilligten Erhöhung sind es aber noch nicht einmal 15 Prozent. „Das ist also erst der Anfang, wenn auch ein guter“, kommentiert Biedefeld.

 

Homepage SPD Bamberg Land

Termine

Alle Termine öffnen.

12.07.2019, 18:00 Uhr - 21:00 Uhr SPD Ebrachgrund: Grillfest
Es ergeht noch rechtzeitig Einladung mit näheren Details. Max-Dieter Schneider SPD-Vorsitzender Ebra …

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

12.07.2019, 18:00 Uhr - 21:00 Uhr SPD Ebrachgrund: Grillfest
Es ergeht noch rechtzeitig Einladung mit näheren Details. Max-Dieter Schneider SPD-Vorsitzender Ebra …